Dirk Petrick

Alles Gute zum Geburtstag!

Neu am 18. November 2016

Am 12.11.2016 führte mich mein Weg nach Kempen um dem Buch Verlag Kempen zum 20-jährigen Bestehen zu gratulieren. Bei der sehr harmonischen Jubiläumsfeier kamen Mitarbeiter, Autoren, Förderer und Wegbegleiter zu Wort und ließen die gemeinsame Arbeit Revue passieren.

Die Erfolgsgeschichte des BVK hat mich sehr beeindruckt. Ich bin stolz, bereits 4 Bücher gemeinsam realisiert zu haben und freue mich auf viele weitere Projekte.

Neuigkeiten vom Verlag gibt es hier!

Super4 zum Hören!

Neu am 09. November 2016

Im ersten Halbjahr des Jahres habe ich mich einer Auftragsarbeit für den KIDDINX Verlag gewidmet. Die ersten Ergebnisse sind nun auf dem Markt.

Super4 heißt die Hörspielserie, für die ich Erzählertexte geschrieben habe um die bestehenden Dialogszenen zusammenzufügen. Diese Arbeit war eine interessante Herausforderung, da neben einem bestimmten Schreibstil auch andere Faktoren wie zum Beispiel die Spieldauer zu beachten waren. Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit bei dem Redakteur Dirk Gabler, der die insgesamt sechs CD-Skripte betreut hat.

Die ersten zwei HörspielCDs „Auf ins Abenteuer – Wie alles begann“ und „Gefährliche Schatzjagd“ mit je vier Episoden sind ab sofort im Handel.

Super4

 

 

 

 

 

 

 

Treffpunkt Hannover

Neu am 15. September 2016

Die Tagung des Friedrich-Bödecker-Kreises mit dem Thema "Kulturen begegnen sich" fand vom 2. bis 4. September 2016 in Hannover statt.

Als Vereinsmitglied war ich eingeladen den interessanten Reden und Seminaren beizuwohnen. So erfuhr ich einiges über Leseförderung bei unseren Nachbarn, den Niederlanden, aber auch über die Bemühungen in Swasiland durch die Möwenweg Stiftung der Autorin Kirsten Boie. Die Themen wirken immer noch nach und ich bin froh über die vielen Gespräche, die ich mit den Akteuren im Kinderbuchbereich führen durfte.

Besonders schön fand ich es, meine Namensvetterin Nina Petrick kennengelernt zu haben. Obwohl wir beide in Berlin wohnen, waren wir uns vorher noch nicht begegnet. Neben dem Nachnamen haben wir allerdings noch eine Gemeinsamkeit. Wir schreiben beide über Elfen!

Veränderte Neuauflage Max Band I

Neu am 16. April 2016

Seit dieser Woche gibt es das erste Abenteuer um Max und die Wurzelmagie in einem neuen Gewand. Die zweite Auflage wurde an die restlichen beiden Bände optisch angepasst und verführt nun mit einem ansprechenden Hard-Cover. Die Geschichte, die sich nicht geändert hat, wurde durch einige Tintenzeichnungen im Innenteil ergänzt. Das Abtauchen in die fantastische Welt der Elfen und Feen macht damit noch mehr Spaß. Ich freue mich, dass die Trilogie sowohl in der Lieblingsleseecke als auch im Bücherregal einen wunderbaren Eindruck hinterlässt.

 

Max und das Geheimnis des Wurzelmagiers

 

 

 

 

 

 

 

Bestellbar ist das neue Buch zum Beispiel direkt beim Buch Verlag Kempen.

 

Mit Elan in die neue Lesesaison!

Neu am 23. März 2016

Nun ist die erste große Lesereise in diesem Jahr bereits wieder Geschichte und ich möchte mich für das große Interesse an meiner Arbeit bedanken. In zwölf Lesungen an sechs Tagen durfte ich lesen, spielen, fragen und antworten.  Eine inspirierende Zeit, nicht zuletzt weil ich mich auch mit meinem Verleger vom Buch Verlag Kempen traf und wir uns über neue Projekte unterhielten.

Bis es frisches Lesefutter gibt, geht erst einmal die veränderte neue Auflage von Max und das Geheimnis des Wurzelmagiers in Druck. In Kürze werde ich mehr darüber berichten.

Wer gerne ein paar Bilder von meinen Lesungen sehen möchte, sollte sich auf der Internetseite der Adolf-Sauer-Schule in Arnsberg umsehen. Mit ganzen 28 Fotos hat die Schule wohl einen Rekord aufgestellt!

REZZO 2

Neu am 29. Januar 2016

Nun ist der erste Monat des neuen Jahres schon fast rum und es gibt gute Neuigkeiten. Wie bereits Mitte 2015 angekündigt, geht das Umwelthörspiel REZZO in die Verlängerung. Mit großer Freude habe ich mir drei neue Episoden erdacht und mit einem tollen Team eine zweite CD gestaltet.

Spätestens Mitte Februar ist Rezzo2 bei der Stiftung Naturschutz Berlin vorrätig. Jeder, der eine CD möchte, kann sich dort sein Exemplar kostenfrei anfordern. Es wird aber auch die Möglichkeit geben, die Folgen auf der Internetseite der Stiftung herunterzuladen. Unter www.rezzo.berlin stehen bereits jetzt Informationen über das neue Team und die Sprecher zur Verfügung.

 

Das Projekt wird von der Stiftung Naturschutz Berlin aus Mitteln des Förderfonds Trenntstadt Berlin gefördert.

 

 

 

 

 

Zauberhafte Weihnachten und ein magisch gutes 2016!

Neu am 21. Dezember 2015

Mit zwei neuen Büchern war 2015 ein sehr produktives Jahr für mich. Ich bin sehr dankbar, dass meine Geschichten im Buch Verlag Kempen und im Knabe Verlag Weimar ein Zuhause gefunden haben und hoffe auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit im neuen Jahr.

Allen Freunden der Zauberwaldabenteuer richte ich ein herzliches Dankeschön aus und wünsche friedvolle Weihnachten und einen angenehmen Jahreswechsel.

 

Erste Lesermeinungen zu Balau aus dem Blaubeerbusch

Neu am 01. November 2015

Nach zwei Wochen intensiven Vorlesens endete gestern die Leserunde auf www.lovelybooks.de. Auch wenn es dieses Mal durchaus kritische Töne gab, schenkten die fünf Teilnehmerinnen unserem Blaubeerwicht im Durchschnitt 4 von 5 möglichen Sternen.

Ausgewählte Meinungen habe ich hier einmal zusammengestellt. Auf diesem Wege noch einmal ein großes Dankeschön an alle Teilnehmerinnen!   

 

"Die Geschichte ist wunderschön illustriert. Sie liest sich leicht und flüssig. Meine Tochter (6) hat aufmerksam zugehört und hin und wieder ein Wort oder einen Absatz selbst gelesen. Die kindliche Fantasie wird angeregt, für Phänomene der Natur. Es dürfen auch mal ruhig etwas magische Erklärungen sein, um den Zauber um uns herum zu erklären.
Meine Tochter ist schon gespannt auf die nächsten Abenteuer, sie ist ganz fest überzeugt, daß es sie geben wird." (danielamariaursula)

 

"Das Buch ist also nicht nur zum Vorlesen geeignet, sondern auch Anlass für viele Gespräche mit den Kindern.
Die Bilder im Buch sind sehr schön und liebevoll gezeichnet. Sie sind teilweise sehr großflächig, was auch das Betrachten aus einiger Entfernung möglich macht. Das ist manchmal notwendig, wenn man einer Kindergruppe vorliest und nicht die Möglichkeit hat, zu jedem einzelnen Kind zu laufen und das Bild zu zeigen."(Imoagnet)

 

"Ein wirklich schönes Buch - sehr liebevoll gestaltet! Durch die vielen tollen Bilder und das große, gebundene Format ist der Preis von 14,95 Euro auch durchaus gerechtfertigt."(Mrs. Dalloway)

 

Balau aus dem Blaubeerbusch im Buchhandel!

Neu am 08. Oktober 2015

Balau im Handel

Druckfrisch steht das reichbebilderte Vorlesebuch in den Regalen der ersten Buchläden. Schön ist es geworden: eine herzerwärmende Geschichte mit farbenfrohen Bildern auf jeder Seite. 

Wer ein Exemplar gewinnen und seine Meinung dazu abgeben möchte, sollte sich schnell unter www.lovelybooks.de registrieren und sich bis zum 13.10.2015 für die Leserunde bewerben. Fünf Glückliche dürfen Balau dann probelesen. Über das Ergebnis werde ich wie immer berichten. Allen Teilnehmern viel Glück bei der Verlosung!      

Balau ist auf dem Weg!

Neu am 21. September 2015

In gut zwei Wochen erscheint ein weiteres Buch von  mir, auf das ich mich schon sehr freue. In Zusammenarbeit mit der Illustratorin Anna-Stefanie Kempe und der Lektorin Anja Puse vom Knabe Verlag Weimar ist ein wunderbares Vorlesebuch entstanden, das besonders für die ersten und zweiten Klassen geeignet ist. Damit erweitert sich mein Repertoire für diese Altersstufe, da es natürlich auch zu diesem Buch eine ansprechende Lesung mit gewohnter Waldelfenmagie geben wird. Ich bin sehr gespannt auf die vielen Begegnungen in Schulen und Bibliotheken, die mich in nächster Zeit erwarten werden und biete allen Interessierten gern kurz- oder langfristige Termine an. Die Auftaktlesung findet dieses Mal in der Anna-Seghers-Bibliothek in Berlin statt.

Balau aus dem Blaubeerbusch

Worum es in dem Buch geht?

Schon lange freut sich Ina auf das gemeinsame Kuchenbacken mit ihrer Oma. Doch was ist das?

Ein kugelrundes Männchen versteckt sich im Blaubeerenkorb. Der kleine Kerl hat sich verirrt und möchte so gern wieder nach Hause in seinen Wald.

Wird es Ina gelingen, ihrem außergewöhnlichen Küchengast zu helfen?

Balau aus dem Blaubeerbusch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Max Band I für den Unterricht!

Neu am 11. August 2015

Ab heute ist das Literaturprojekt zu meinem Buch „Max und das Geheimnis des Wurzelmagiers“ beim Buch Verlag Kempen erhältlich. Auf ca. 30 Kopiervorlagen finden sich spannende und sinnvolle Aufgaben um das erste Abenteuer der Wurzelmagier-Trilogie im Unterricht aufzuarbeiten. Themen wie Angst, Mut, Geheimnisse, Fantasie, Märchenwelt und Elfen werden den Kindern der zweiten und dritten Klassen auf liebevolle Weise nahegebracht und regen sie an über die Geschichte nachzudenken.

Das Begleitheft ist als Onlineausgabe verfügbar, wurde von der Lektorin Silke Krome mit viel Sorgfalt ausgearbeitet,  und kann zum Preis von 5,60 Euro im BVK-Onlineshop heruntergeladen werden.

Mit diesen guten Nachrichten wünsche ich allen einen märchenhaften Start ins neue Schuljahr!

 

Literaturprojekt Max und das Geheimnis des Wurzelmagiers

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

REZZO, die Zweite

Neu am 14. Juli 2015

Mit großer Freude darf ich verkünden, dass es Anfang nächsten Jahres eine Fortsetzung des Umwelthörspiels REZZO geben wird. In drei neuen Abenteuern werden sich die Geschwister Klara und Jonas mit ihrem Wunderhund Rezzo dem Umweltschutz widmen und Informatives rund um die Themen Müll und Recycling erfahren. Ich bedanke mich bei der Stiftung Naturschutz Berlin, die das Projekt aus Mitteln des Förderfonds Trenntstadt Berlin finanziert.

Wer die erste Hörspiel CD noch nicht besitzt, kann sie bei der Stiftung kostenfrei anfordern oder hier die einzelnen Episoden downloaden.

Weitere Informationen zum Projekt gibt es auf der Internetseite: www.rezzo.berlin!

Aus drei mach vier? ... !

Neu am 20. Juni 2015

Seit drei Wochen ist mein neues Buch Max und die Spur ins Feuerland auf dem Markt und die ersten Rezensenten geben ihre Meinungen ab. Tanja, die sich rege an der Leserunde auf www.lovelybooks.de beteiligt, schreibt folgendes über den finalen Band:

Und weiter geht es mit Max' Abenteuern im Elfenreich...

Auch in diesem Buch von Dirk Petrick gibt es das Vorwort „Was bisher geschah“, eine Zusammenfassung, in der die wichtigsten Personen nochmal erklärt und vorgestellt werden und erzählt wird, was sich in den beiden vorangegangenen Büchern zugetragen hat.
Ich könnte mir vorstellen, daß jemand, der die beiden Vorgänger nicht gelesen hat, das als sehr hilfreich empfinden wird. Ich jedoch kenne die beiden vorangegangenen Bücher und fand diese Einleitung sehr gut, um Erinnerungen aufzufrischen und wieder in die Geschichte rein zu kommen, doch mir tun die Neueinsteiger etwas leid, denn in der Zusammenfassung fehlt so einiges, was ich als wichtig erachte.
Es ist eben einfach so... Je länger die Geschichte wird, desto ungenauer wird eben auch eine Zusammenfassung. Klaro.

Darum würde ich immer empfehlen, die Trilogie komplett und der Reihe nach zu lesen.

Das Buch beginnt mit diesem rasanten Fest bei den Elfen.
Im ersten Moment fühlte ich mich etwas erschlagen von den über mich herein polternden Eindrücken und und Geschehnissen in dem Reich unter der strahlenden Kuppel. Doch schnell merkte ich, das mußte so sein...Wunderbar und sehr bildhaft schildert der Autor das Chaos an der Festtafel, ich hatte fast das Gefühl, mittendrin zu stecken.

Als Grunker, der vermeintlich böse Steinkoloss, von den Elfen festgesetzt wird, weil er vor einigen Jahren böses Unheil über das Elfenreich brachte, darf er nach einigem Widerstand erklären, wie es damals dazu kam. Schnell wird klar, wie er den Elfen helfen kann, sie von ihrem Fluch zu erlösen. Und noch ein Gutes hat der Plan: Auch Max' Vater kann, wie es aussieht, von seiner dunklen Existenz befreit werden.

Mit Hilfe seines Opas lernt Max, seine Fähigkeiten als Wurzelmagier zu verbessern. Wir treffen alte Bekannte und lernen neue Helden kennen.
Gemeinsam mit Schlunzel, Kinea und Grunker macht sich Max auf den Weg zu neuen, großen Abenteuern, und ich durfte ihn begleiten und meinen Spaß haben.

Ich fand den dritten Teil der Trilogie nicht ganz so spannend, wie den zweiten, was aber der Geschichte an sich keinen Abbruch tut. Sie ist und bleibt in meinen Augen eins der schönsten neuen Märchen, die ich kenne. Die Trilogie ist hiermit abgeschlossen, auch wenn ich meine, daß wir noch etwas Platz für einen vierten Teil hätten... ;)

Dirk Petrick, schafft es auch hier sich einer gut zu lesenden, flüssigen Erzählweise zu bedienen, die dem angesprochenen Klientel gerecht werden sollte. Buch auf, Kopfkino an – das ist hier das Programm...
Dazu lieferte auch in diesem Teil die Illustratorin Daniela Heirich sehr schöne Bilder, die wieder super den Situationen angepaßt sind. Und jede ihrer Personen sind wirklich immer wieder zu erkennen. (Habe ich schon mal erzählt, daß ich Risa eigentlich wunderschön finde? Auch, wenn sie so fies schaut, was ja nun wirklich zu ihr paßt...)

Für mich bleibt dieser Ausflug ins Elfenland einmalig, spannend und wunderbar. Darum bekommt auch dieser Band der Trilogie die volle Punktzahl.

Sehr lesenswert!

Ein Paket vom Buch Verlag Kempen

Neu am 29. Mai 2015

Heute haben mich bereits die ersten Exemplare meines neuen Buches „Max und die Spur ins Feuerland“ erreicht. Ich freue mich riesig und bin neugierig, wie die Geschichte bei den kleinen und großen Zuhörern und Lesern ankommt. Nicht vergessen: die Premierenlesung findet schon in einer Woche in der Schwartzschen Villa statt… Der Eintritt ist frei!

Max und die Spur ins Feuerland

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Max und die Spur ins Feuerland

Neu am 18. Mai 2015

Wenn ein Buch veröffentlicht wird, ist das immer ein besonderer Moment. Bildet das Buch den Abschluss einer Reihe ist das ein ganz besonderer Moment. Ich freue mich sehr, dass der letzte Band um Max und die Wurzelmagie ab dem 01.06.2015 den Weg in die Kinderzimmer dieses Landes finden wird.

Natürlich erwarten Max wieder viele Abenteuer im Reich der Elfen und es gelingt ihm weitere Familiengeheimnisse zu lüften. Folgendes verrät der Klappentext:

 

Max und die Spur ins Feuerland

Im Elfenreich unter der strahlenden Kuppel herrscht große Aufregung. Grunker, ein Koloss aus schwarzem Stein, ist zurückgekehrt um einen Fehler wiedergutzumachen. Als Max erfährt, dass damit auch sein Vater gerettet werden kann, macht er sich mit dem Steinernen und dem Katzenmädchen Kinea auf den gefährlichen Weg ins Reich der Feuermagier, um einen bösen Fluch zu brechen.  

 

 

 

Auch der dritte Teil ist im Buch Verlag Kempen erschienen.

 

Die Premierenlesung findet am 06.06.2015 um 16:00 Uhr in der Schwartzschen Villa in Berlin Steglitz statt, zu der ich herzlich einlade. Der Eintritt ist frei! Karten können über diese Website unter Kontakt bestellt werden.

"Originelle Idee, liebevolle Charaktere und ein kindgerechter Erzählstil"

Neu am 12. Februar 2015

Herzlichen Dank an die fleißigen Rezensenten, die sich nach der letzten Buchverlosung unter www.lovelybooks.de so lobend über Max' Abenteuer im magischen Wald geäußert haben. Stellvertretend für die positiven Kommentare lasse ich "Buchgespenst" in meinem Blog zu Wort kommen:

Max liebt Märchen und sein Großvater kann wunderbar erzählen, doch Max‘ Mutter ist davon nicht begeistert und verbietet die Märchenstunde. Max wünscht sich nichts sehnlicher, als einer Glücksfee zu begegnen, damit seine Mutter endlich wieder glücklich wird. Da klettert eines Nachts ein seltsames Wesen durch sein Fenster. Könnte das eine Glücksfee sein?

Eine bezaubernde Märchengeschichte, die liebevoll illustriert wurde. Die Schriftart setzt bereits die märchenhaften von den „realistischen“ Szenen ab, doch auf der erzählerischen Ebene verschmelzen beide zu einer wunderbaren Geschichte. Das Buch eignet sich hervorragend zum Vorlesen und ersten Selberlesen. Die männliche Hauptfigur spricht gerade auch Jungen an und macht das Buch auch für diese interessant. Da es relativ schmal ist, können Leseanfänger diese Geschichte auch alleine entdecken. Sympathische Charaktere und ein Ende, das mehr verspricht lassen den Leser dem zweiten Band entgegenfiebern.

Das Märchen besticht durch eine originelle Idee, liebevolle Charaktere und einen kindgerechten Erzählstil. Ich habe es in einem Zug gelesen und kann es jedem Freund phantasievoller Kinderbücher wärmstens empfehlen! Einziges Manko: zu kurz…

Nachzulesen HIER

 

Bücher zu gewinnen auf www.lovelybooks.de!

Neu am 18. Januar 2015

Noch knapp eine Woche läuft auf dem Bücherportal die Verlosung meines Buches „Max und das Geheimnis des Wurzelmagiers“. Fünf Exemplare stellt der Buch Verlag Kempen freundlicher Weise zur Verfügung. Wer die Chance auf ein kostenfreies Exemplar nutzen und in den Lostopf wandern möchte, sollte mir über www.lovelybooks.de eine kurze Nachricht zukommen lassen.

Hier geht es zur Verlosung!

 

 

 

 

 

 

Auf ein Neues!

Neu am 26. Dezember 2014

Ein neues Jahr steht vor der Tür und ich hoffe, dass es ebenso erlebnisreich, spannend und vielseitig wird wie 2014.

Viele gelungene Projekte durfte ich in den letzten Monaten begleiten, wofür ich Verlagen, Stiftungen, Förderern und Partnern danke. Ohne die finanzielle und tatkräftige Unterstützung dieser Weggefährten wäre vieles nicht möglich gewesen!

In diesem Sinne freue ich mich auf zwei weitere Kinderbücher in 2015 und bereichernde Begegnungen in Schulen und Bibliotheken! Eine Übersicht über meine geplanten Lesereisen findet sich unter Termine. Seit langem ist wieder eine Lesewoche in Baden-Württemberg angedacht mit neuen Gesichtern, aber sicher auch guten Bekannten!

Allen Besuchern des Zauberwaldes einen guten Rutsch in ein friedvolles, gesundes und glückliches 2015!

Kindermusical in Berlin

Neu am 26. Oktober 2014

Am 20.10.2014 fand die Welturaufführung des Musicals „Die Flussgeistmelodie“ in Wien statt. Ich freue mich, dass die Geschichte um den Jungen Gustav, der unbedingt ein Instrument lernen will, von den zahlreichen zumeist kleinen Zuschauern im Festsaal des Schottengymnasiums so positiv aufgenommen wurde. Das Stück, das auf einer meiner Geschichten beruht, wurde von vier Schauspielern bzw. Musicaldarstellern interpretiert und von der Regisseurin Tanja Schmitz inszeniert.

Mit der Musik des Österreichers Alexander Kral ist ein prächtiges Gesamtwerk entstanden, das in knapp einer Woche Premiere in Deutschland feiern wird. Am 31.10.2014 dürfen wir uns über einen vollen Saal in der Schwartzschen Villa in Berlin Steglitz freuen.

Weitere öffentliche Veranstaltungen finden am 01. und 02.11.2014 um 16:00 Uhr am selben Ort statt. Restkarten können über mich zum Preis von 6,- bzw. ermäßigt 4,- Euro bezogen werden.

Flussgeistmelodie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gefördert vom Kulturamt Steglitz-Zehlendorf aus Mitteln des Bezirkskulturfonds des Landes Berlin.

Max und der Wurzelmagier bei Radio TEDDY

Neu am 28. September 2014

Das Hörspiel zu meinem Buch „Max und das Geheimnis des Wurzelmagiers“  wird in einer Woche vom Kinderradiosender Radio TEDDY gesendet.

Auf der besonders in Berlin und Brandenburg beliebten Frequenz 90,2 MHz läuft am 05. Oktober 2014 um 13:00 Uhr der erste Teil des Hörspiels. Weitere Ausstrahlungstermine folgen.

Ich freue mich, dass sich die Redaktion für das Hörspiel, bei dem bekannte Synchronsprecher mitgewirkt haben, entschieden hat.

Einen Link zur Internetseite von Radio Teddy gibt es hier.

Umweltschutz zum Hören

Neu am 05. September 2014

Allen jungen Hörspielfreunden darf ich heute einen Downloadlink ans Herz legen. Mein Umwelthörspiel REZZO steht ab sofort auf den Seiten der Stiftung Naturschutz Berlin zum Anhören bereit. Wer gern eine CD haben möchte, kann sich an die Stiftung wenden. Dort sind einige Exemplare vorrätig.

Nähere Informationen zum Projekt, den tollen Sprechern und dem Team gibt’s auf der brandneuen Internetseite www.rezzo.berlin.

Das Projekt wird von der Stiftung Naturschutz Berlin aus Mitteln des Förderfonds Trenntstadt Berlin gefördert.

 

 

 

 

Rezension

Neu am 03. September 2014

Die Leserunde zu meinem Buch Max und die Festung des Schwarzen Fürsten ist auf www.lovelybooks.de in vollem Gange und ich darf mich über positives Feedback freuen.

Ein herzliches Dankeschön geht an Tanja für ihre enthusiastischen Worte:

Kann man Begeisterung angemessen in Worte fassen? Ich versuch's.
Ich weiß nicht, wann mich ein Märchen, ein Kinderbuch zuletzt so fasziniert hat und kann kaum erwarten, den Abschluß der Trilogie in den Händen zu halten.

Die Geschichte beginnt mit einem kleinen Vorwort Was bisher geschah", in dem, wie man sich vielleicht denken kann, kurz Max' erstes Abenteuer (das Geheimnis des Wurzelmagiers) zusammengefaßt wird. Dadurch werden Fragen, die eventuell auf den ersten Seiten des zweiten Abenteuers aufkommen könnten, schon im Vorfeld ausgeräumt und man kann vorbehaltlos einfach beim zweiten Buch einsteigen.
Ich empfehle, den ersten Teil trotzdem zu lesen, er ist es einfach wert und nur drei Bücher machen eine Trilogie doch erst komplett... ;)

Wir haben hier dieses Mal eigentlich zwei Hauptprotagonisten, die sich anfangs einen Erzählstrang teilen. Max und seine Mutter Veronika. Beide erleben recht schnell jeder in einer eigenen Erzählschleife ihre eigenen total spannenden Abenteuer, um dann im großen Finale wieder aufeinander zu treffen und gemeinsam das Buch zu beenden.

Nachdem Max lange nichts von den Elfen und Feen gehört hat, erkrankt sein Großvater schwer. Plötzlich taucht Schlunzel wieder auf und berichtet, daß die Gesundheit des Großvaters mit dem Verschwinden der Glücksfeen zu tun hat. Und so steht Max eine gefährliche und abenteuerliche Reise bevor, bei der Schlunzel zu gerne die Führung übernimmt.

Veronika, die aus irgendeinem Grund die Elfenwelt verleugnet, in der sie selbst ganz offensichtlich einmal involviert gewesen sein muß, macht sich aus lauter Verzweiflung auf in den Zauberwald, um ihrem Jungen zu helfen. Sie macht eine gewaltige Entwicklung in diesem Buch durch und es ist interessant, wie sie sich ihren Ängsten stellt und uns dabei immer näher an ihr Geheimnis führt.

Die Geschichte ist absolut spannend und kommt dabei (ist ja auch ein Kinderbuch) ohne wirkliche Gewalt aus. Kinder werden dieses Buch lieben und Erwachsene nicht bereuen, es gelesen zu haben. Beim Vorlesen bin ich mir dabei allerdings nicht so sicher... Ich behaupte nämlich, daß eure Kids, Nichten und Neffen, denen ihr das vorlesen wollt, kaum Pausen akzeptieren werden... *fg

Den Autor hat einen äußerst flüssigen und spannenden Erzählstil. Ich konnte das Buch quasi nicht mehr aus den Händen legen.
Ihr wollt keine Märchen, ihr wollt Kopfkino?... Dann seid ihr hier wirklich gut bedient! Mit seiner bildhaften Sprache weiß der Autor hier die richtigen Hebel im Hirn zu bewegen. Fangt an zu lesen, und ihr wißt, was ich meine...
Auch die Kurzen kommen nicht zu kurz, denn hier steht ihm eine Illustratorin, Daniela Heirich, zur Seite, die wirklich schöne, an die Situationen angepaßte Bilder, entwirft. (Davon hätte sogar ich gerne noch ein wenig mehr gesehen.)

Auch wenn man den ersten Teil nicht zwingend lesen muß, wird der dritte Teil nötig sein, um alle Fragen restlos zu klären. Dennoch kann ich dieses Buch vorbehaltlos empfehlen für Grundschulkinder und alles, was danach kommt.

Leserunde zum Mitmachen!

Neu am 17. August 2014

In Kürze startet auf dem Bücherportal www.lovelybooks.de eine Leserunde zu meinem Buch „Max und die Festung des Schwarzen Fürsten“. Sieben Bücher hat der Buch Verlag Kempen dafür bereitgestellt, die inzwischen ihre Besitzer gefunden haben. Nun bin ich sehr auf das Feedback zur Geschichte gespannt, die wir in Leseabschnitten gemeinsam erkunden. Der erste Abschnitt beginnt nächste Woche. Wer mit dabei sein möchte, kann sich der Diskussion sehr gern anschließen. Die Runde ist auch für externe Leser geöffnet!

Hier geht`s zum Leseforum!

 

 

 

 

Die Flussgeistmelodie

Neu am 06. Juli 2014

Warum nicht mal neue Wege gehen? Als mich meine Kollegin und gute Freundin Tanja Schmitz vor ein paar Jahren fragte, ob ich Lust auf die Konzeption eines Theaterstücks hätte, dachte ich nicht lange nach und gab ihr eine Geschichte, die ich einmal anlässlich der Berliner Märchentage geschrieben hatte. Die Handlung gefiel ihr und so entstand in Zusammenarbeit mit dem österreichischen Komponisten Alexander Kral ein Singspiel für Grundschulkinder, das diese spielerisch und auf humorvolle Weise motiviert, Ziele zu setzen und zu erreichen:

„Ich will ein Klavier!“ Zu gern will der elfjährige Gustav Musik machen. Nur dumm, dass man ein Instrument nicht sofort spielen kann. Trommel, Geige und Flöte hat er schon auf dem Gewissen. Ob es mit den weißen und schwarzen Tasten besser klappt? Vielleicht kann ja der klavierspielende Flussgeist Schwippschwapp helfen…

Auch das Kulturamt Steglitz-Zahlendorf war von dem Ergebnis angetan und beschloss, das Projekt zu fördern, das am Freitag, den 31.10.2014 in der Schwartzschen Villa seine Berliner Uraufführung feiern wird. Dieser Tag ist für Schulklassen geeignet, die sich gern bei mir melden und ihre Plätze reservieren können.

An den Folgetagen Samstag, den 01.11.2014 und Sonntag, den 02.11.2014 findet jeweils um 16:00 Uhr eine offene Veranstaltung statt. Die Kartenpreise liegen zwischen 4 und 6 Euro. Alle Daten sind unter Termine zusammengefasst!

Gefördert vom Kulturamt Steglitz-Zehlendorf aus Mitteln des Bezirkskulturfonds des Landes Berlin.

Leserekord 2014

Neu am 22. Juni 2014

Nach einem sehr lesereichen ersten Halbjahr bin ich erfüllt von vielen wundervollen Eindrücken und Momenten. Meine mehr als fünfzig Lesungen in Sachsen, Thüringen, Bayern, Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Hamburg, Mecklenburg Vorpommern und natürlich Berlin-Brandenburg waren beglückend und ich freue mich über das positive Feedback, das ich allerorten erfahren habe.

 

„Geradezu verfallen hingen die Kinder an den Darbietungen des jungen Mannes, der sie auch immer wieder aktiv in den Fortgang der Geschichten einbezog, indem er sie in Zäsuren fragte, wie die Erzählung wohl weitergehen könne oder welche Gefühle der jeweilige Charakter gerade erlebe.“ www.infranken.de

 

 

 

 

Foto: H. Reinersmann,

Grundschule Hemhofen

 

 

„Herzlichen Dank an den Waldelfen für die „Verzauberung“!“

Rektorin M. Schmidt

Grundschule Ganghoferschule Unterschleißheim

 

 

 

 

Foto: R. Schmidt,

Grundschule Ganghoferstraße Unterschleißheim

 

 

"Wir bekamen zwei Bücher geschenkt und so konnten wir gleich nach der Lesung die spannende Geschichte von Max und dem Wurzelmagier weiterlesen." C. Wendler

Schkola Ostritz

 

 

 

 

 

 

Foto: privat, Schkola Ostritz

 

Nächste Lesung:

24. Januar 2017

Der Käse-August und das Waldmannli

10:00 Uhr in der Ludwig-Bechstein-Grundschule Berlin